WÄIS KIANI


Wäis Kiani löst alle Probleme

WK: die letzte Seite in der Instyle Januar 2016!!

30. Dezember 2015 · 11 Kommentare · Kolumne

1936432_10206973021275933_6569439674861232864_n

Tags:

11 Kommentare bisher ↓

  • MyValentine

    Da sprichst du mir aus dem Herzen! Toll geschrieben (wie immer

  • WK

    Danke MyValentine!

  • gamine

    Dein Artikel hat mich angenehm überrascht, liebe Wäis. Das ist ja mal ne Ansage…

  • WK

    bin selbst schockiert…ich hab mich dann wohl im Rahmen der Umbrüche auch gewandelt. Aber nur von innen!

  • koma

    krassoletti, das ist richtig schön!
    aber du besprichst jetzt trotzdem noch schöne Konsumgüter, oder? das hat ja doch irgendwie auch was friedliches, denke ich

  • an.ill

    Ich muss eingestehen, den Mythos um Sie und Ihren Schreibstil habe ich nicht für mich entdecken können. Die letzte Monatsfrage der derzeitigen InStyle ist wenigstens ein wenig ertragbar. Denn da geht es nicht darum, dass Ibiza das neue assoziale Mallorca sei, für das Sie sich zu fein sind, oder darum, dass Mütter, die sich nur um Ihre Kindern kümmern, für Sie nervig seien. Es geht auch nicht um geheuchelte Freundschaft oder ähnliche hochnäsigen Beiträge…

    Mit Ihnen assoziiere ich folgende Liedzeilen: “Schlecht gelaunt die Welt ist schuld / Damit komme ich besser klar!” von Kraftklub. Sie sind herablassend, negativ und für Ihr Alter mit Ihrer Wortwahl beinahe peinlich. Die Sachen und die Schimpfwörter, die Sie auf Ihrer Facebookseite von sich geben sind fragwürdig und beschämend. Aber vielleicht muss das Mythos einer älteren Schriftstellerin sein.

  • WK

    warum so verbittert meine Liebe? Was soll das mit der “ältere Schriftstellerin” ich bin nich nicht 70…und selbst wenn, was ist denn das für ein Faschismus der mir verbieten soll ab einem gewissen von Ihnen vorgegebenen Alter meine Sprache zu verändern? Nö, ich fluche auch noch als uralte Schriftstellerin und als Methusalem und Greis erst recht! Ich werde schreiben und fluchen bis ich ins Grab kippe, also machen Sie sich auf etwas gefasst, dieses Jahr kommen gleich ZWEI neue Bücher voller Kraftausdrücke, aber das wissen Sie ja schon längst, da Sie sogar meine FB Seite im Blick haben….aber loben Sie doch lieber die schöne Januar Kolumne, statt eine so schlecht gelaunte Person zu stalken.

    Sie sind eindeutig Masochistin, hören Sie auf damit sich selbst zu quälen, auch hier haben Sie nichts verloren, ich bin nicht Donald Trump, man kann mich gut ignorieren.

  • WK

    aber endlich mal wieder beschimpft worden, lang ists her, wie es hier früher rund ging…irgendwie fehlt das..danke!

  • Bonni

    hihi

  • an.ill

    Erfrischend, dass eine Antwort kommt. Verbittert? Da muss ich Sie wohl enttäuschen, mit meinen 25 bin ich das nicht. Tatsächlich habe ich das eher von Ihnen angenommen bei Ihren in meinen Augen negativ wirkenden bzw. erscheinenden Texten. Und genau aus em Grund und weil ich stets die Monatsfrage lesen, dachte ich, schau ich doch ersteinmal wer Sie sind, bevor ich mir nur aus diesen Kolumnen eine Meinung mache. Zugegegeben Ihre Bücher habe ich noch nicht gelesen, afür zahlreiche und vielfältige Rezensionen dazu. Seien wir ehrlich Geschmäker sind verschieden. Aber mich Masochistin zu nennen, nur weil ich es als eher “unfeine Art” sehe im Netz zu schimpfen, sei mal von Ihrer Seite so dahingestellt. Akzeptieren tue ich das Argument nicht, dass man immer und auch im hohen Alter Fluchen darf, wenn das für Sie Ausdruch von “Emanzipation” ist, dann läuft da was verkehrt. Denn fluchen sollte man in diesem Ausmaß a) in keinem Alter und b) auf keinem Kanal. Aber das mag vielleicht auch wieder zu Oldschool sein für Sie. “Ältere Schriftstellerin” sollte keine Beschimpfung sein, wenn Sie das als jene sehen, bon Appetit. Sie sind einmal keine junge Bloggerin mehr- und selbst diese fluchen nicht. Damit sollte klar sein, dass ich keine “Masochistin” bin, ich liebe diese neuen Genderbegriffe wie die Pest, sondern lediglich ein Mensch, der Ihre Präsenz in Wort und Schrift überheblich findet. Was der liebe Trump damit zu tun hat, konnte ich noch nicht durchschauen, denn ich bin von ihm kein Fan. Wo das zwischen meionen Zeilen gelesen wurde, ist mir ein Rätsel, aber vielleicht interpretieren wir uns auch einfach gegenseitig falsch.

    Bitte!

  • Ani

    HURRA!
    Eigentlich wollte ich nur mal hier vorbei schauen, um mit euch das heutige Royal Wedding zu besprechen, hab aber leider nur einen halbtoten Salon gefunden.
    Ich hab mich natürlich in all den Jahren auch voll gewandelt: Beziehe Ökostrom, trinke weniger Alkohol, hänge null im Internet rum, bin verheiratet und meditiere. Halt, Ökostrom hatte ich auch damals schon. Aber dass ich das Royal Wedding (Harrys!) vergesse, hätte mir damals niemals passieren können.
    Schade, dass der Streit da schon über ein Jahr her ist, sonst hätte ich auch gern bisschen mitgemacht.
    Wiedersehen meine Lieben!

Anmelden um zu kommentieren.